Sqare

Presshonig, eine echte Rarität!

 

Unsere Imkerin Claudia Buck-Gramcko von der Honigmanufaktur am Lohof hat uns heute Morgen eine ganz besondere Rarität vorbeigebracht: echten Presshonig!

Bei der Herstellung von Presshonig wird die komplette Honigwabe mit viel Kraft und Handarbeit durch eine Presse gedrückt. Der flüssige Honig und viele weitere, wertvolle Inhaltstoffe der Wabe werden gesiebt und danach direkt abgefüllt.

Normalerweise bedeutet dieses Verfahren für die Imkerinnen Claudia und Claudia nicht nur einen deutlich höheren Arbeitsaufwand, sondern auch, dass der Verlust der Honigwabe in Kauf genommen werden muss. Nur wenn die Wabe im Ganzen verpresst wird, gelangen all die wertvollen Inhaltsstoffe, die beim Schleuderverfahren in der Wabe verbleiben, im feinen Presshonig.

2016 ergab eine Studie der Food Chemistry, dass der Nährstoffgehalt von gepresstem Honig (Gesamtkohlehydrate, Gesamtlipide, Gesamtproteine, Flavonoide und Ascorbinsäure) sowie der Anteil von Mineralien in gepresstem Honig deutlich höher ist als in geschleudertem Honig. Auch der Gehalt an Blütenpollen ist bis zu hundertfach höher als im Schleuderhonig.

Bei Claudia ist der Verlust der Honigwabe jedoch zu verschmerzen. Nicht nur, weil dieses Verfahren dem Honig eine besondere Wertigkeit verleiht, sondern auch, weil die gepressten Waben wieder in den betriebsinternen Wachskreislauf eingespeist werden. Nach der Reinigung und dem Einschmelzen fertigt Claudia daraus unter anderem Bienenwachstücher und hochwertige Naturkosmetik.

In diesem Jahr haben die Imkerinnen erstmals einen kompletten Honigraum mit insgesamt 10 Waben verpresst. Herausgekommen sind 10 Kilogramm feinster Presshonig, von dem wir nun 18 Gläschen im Laden verkaufen dürfen.

Zurück

Zurück

Borduere